Link verschicken   Drucken
 

Tagesablauf

Der strukturierte Tagesablauf gehört zum pädagogischen Konzept und soll den Kindern helfen, einen harmonischen Nachmittag, der den Freizeitbereich darstellt, in familiärer Atmosphäre zu verbringen.

 

 

Erzähle es mir, und ich werde es vergessen.

Zeige es mir, und ich werde mich erinnern.

Lass es mich tun, und ich werde es behalten.

Konfuzius

 

 

So sieht eine Woche in unserem Kindergarten der Eulengruppe aus:

 

Zeiten

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

7:30 – 9.15 Uhr

Frühbetreuung - Freispiel-

verschiedene Angebote: z.B.  Bastelangebote, Frühstücksvorbereitung, Einzelförderung: Zeit und Raum für individuelle Lernprozesse

Gemeinsame Aufräumzeit

9.15 – 10.00 Uhr

Morgenkreis: Begrüßung, Fingerspiele, Lieder Wochentage, Monate, Jahreszeit, Wetter, Zahlen und Formen, Bilderbücher

Gemeinsames Frühstück

10.00 – 12.00 Uhr

Sport & Bewegung

 

  • Psychomotorik

  • Turnen/ Akrobatik

  • Fangspiele

  • Tanzen

  • Ringen und Raufen

  • Werfen und Fangen

  • Koordinative Fähigkeiten (Orientierung, Rhythmus, Gleichgewicht)

 

 

Freispielzeit draußen

 

 

MIA- TAG

 

Musisch-ästhetische Bildung

 

  • Darstellendes Spiel

(Rollenspiele, Theater, Tanz)

Musik und Rhythmus & Gesang, Musikinstrumente)

 

 

 

 

 

 

 

Freispielzeit draußen

Obereulenschule

 

(Vorschule für die angehenden Schulkinder)

 

  • Sprache, Zeichen, Schrift und Kommunikation

  • Phonologische Bewusstheit

  • Feinmotorik

  • Verkehrserziehung

  • Experimentieren

 

 

Freispielzeit draußen

 

„Eulenbesprechung“

 

  • Gefühlskreis

  • Kinderrat

  • Förderung der Sozial-kompetenzen

 

  • Zeit für Wünsche, Gefühle und Bedürfnisse der Kinder, gemeinsame Planung mit Kindern

 

 

 

 

 

Freispielzeit draußen

Wald/Naturtag

 

  • Gemeinsames Frühstück in der Natur

 

  • Aktivitäten und Freispiel

 

  • Im Ihrwald

  • Am großen Segeberger See

  • Auf der Rennkoppel

  • An den Fischteichen

 

 

Freispielzeit draußen

 

12.00 – 12.30 Uhr

Abholzeit für die Kinder, die um 12.30 Uhr betreut werden.

12.30 – 14.30 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

Freispiel drinnen / draußen – freiwillige Angebote (z.B. Bastelangebote, Entspannungsübungen, Hörkassetten ...)

 

 

Was man einem Kind beibringt, kann es nicht mehr selbst entdecken.

Aber nur das, was es selbst entdeckt, verbessert seine Fähigkeit, Probleme zu verstehen und zu lösen.

Jean Piaget

 

 

So sieht eine Woche in unserem Schülerhort aus:

 

Zeit

 

Montag

 

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

12.30 – 13.00 Uhr

  • Ankommen der Kinder,

  • austausch über Erlebnisse/ den Schulweg

  • gemeinsames decken des Mittagstisches

  • Einteilung eines Tischdienstes (je zwei Kinder)

  • Hände waschen

  • Plätze einnehmen

  • Zur Ruhe kommen

 

  • Hausaufgabenfreier Tag(nur wer möchte oder Bedarf hat)

  • Zeit für die Kinder, für Freispiel und diverse pädagogische Angebote

  • Nutzung eines Computers unter Anleitung möglich

 

  • Ausflüge z.B.:

in den Ihrwald,

an den großen Segeberger See,

auf die Rennkoppel oder an die Fischteiche

 

 

13.00 – 15.00 Uhr

  • Abdecken des Tisches

  • Zähneputzen

  • Erledigen der Hausaufgaben in einem der drei Hausaufgabenzimmer bis 14.30 Uhr (jedes Kinde hat einen festen Platz)

  • Wenn Kinder an einer AG oder einem Workshop teilnehmen, beginnen sie etwas später mit dem Mittagessen und den Hausaufgaben

  • Anschießend z.B.: Freispiel, Bewegungsspiele, Ruhephasen, Bastelaktionen etc.

 

14.30 – 15.00 Uhr

  • Kinderparlament an einem Tag in der Woche, gemeinsam geleitet durch die pädagogischen  Fachkräfte und die HortsprecherInnen

 

15.00 – 15.30 Uhr

  • Gemeinsames Treffen am Kaffetisch

  • Alle Kinder helfen bei den Vorbereitungen und decken den Tisch ein

  • Herzhafte oder süße Speisen werden gereicht, so wie zuckerarme Getränke

 

 

 

15.30 – 17.00 Uhr

  • Zeit für angeleitete Bewegungsangebote

  • Naturwissenschaftliche Experimente, Bastel- und Leseangebote, handwerkliche Angebote

  • Projektarbeit

  • Freispiel

 

Während der Schulferien und einzelnen unterrichtsfreien Tagen wird eine Notgruppenbetreuung nach vorheriger Anmeldung angeboten.

In dieser Zeit ist der Tagesablauf weniger strukturiert, denn die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder stehen nun im Vordergrund, d.h. je nach Wetterlage gibt es auch spontane Aktivitäten und Unternehmungen.